soil testing international

Freilandphotovoltaikanlagen

Die Untersuchungen beinhalten alle notwendigen Anforderungen, um einen Standicherheitsnachweis gemäß Eurocode 7 (EC7 seit 01.07.2012 europaweit eingeführt) für die geplante Anlage zu erhalten.

soil testing international führt Pfahlprobebelastungen für Freilandphotovoltaikanlagen durch.

Modernstes Equipment ist ebenso selbstverständlich wie neueste EDV.

Unsere Pfahlprobebelastungen mittels selbst entwickeltem patentiertem Verfahren ermöglichen eine präzise Simulation der auftretenden Kräfte und Verformungen im 1/10 mm Bereich. Die in jüngster Zeit immer häufiger beobachteten Schäden an pfahlgegründeten Photovoltaik Freilandanlagen können bei unserem Meßsystem nahezu ausgeschlossen werden. Durch die erreichte Genauigkeit der Messung ergibt sich eine kosteneffizientere Dimensionierung der Pfahlgründung und der Untergestellkonstruktion.

In den vergangenen zehn Jahren haben wir über 300 Flächen in 21 Ländern mit einer Gesamtgröße von über 8000ha (4 Gigawatt) untersucht!


Geotechnische Untersuchung zur Standsicherheit von Photovoltaik-Freilandanlagen

1. Die sti GmbH als ihr Ansprechpartner und Koordinator an der Schnittstelle Baugrund-Fundament.

Die sti GmbH ist ihr kompetenter Ansprechpartner in allen Fragen, welche den Untergrund der geplanten PV-Freilandanlage betreffen. Von der Voruntersuchung auf eventuelle Investitionshemmnisse über die Koordination und Durchführung der Geländearbeiten und Zusammenarbeit mit Statikern bis hin zur Dimensionierung der Fundamente samt einhergehender Gründungsberatung. Die große Erfahrung von über 300 untersuchten Flächen (4 Gigawatt) und die genaue Kenntnis vom Zusammenwirken von Baugrund, Fundament und Statik sorgt hier für ganzheitliche Lösungen in Bezug auf Kosteneffizienz und Standsicherheit

                 
                                       


2. Was liefert die geotechnische Untersuchung –Baugrunduntersuchung

 für das Aufstellen der Photovoltaik-Freilandanlage

                                                                                                                      STAND DER TECHNIK

Allgemein: Bodenbeschreibung,

allgemeine Kennwerte für die Statik                                                   DIN EN ISO 14688,

                                                                                                                      DIN EN 14689, 

                                                                                                                      DIN 1055

Speziell für die geplante Anlage:

Erdbebensicherheit                                                                                 DIN 4194

Grundbruchsicherheit                                                                             Eurocode7 (EC7)

Böschungsbruch- und Erosionssicherheit                                         DIN 4084

Detaillierte Berechnung der Standsicherheit                                      EC7
der Pfahlgründung unter Berücksichtigung
der                                 EA-Pfähle 2012
Profilart und der von der Statik vorgegebenen Normalkraft           DIN EN 14199,DIN EN 12699

Stabile Gründung der Trafoanlage                                                         EC 7
Trockenhaltung der Trafoanlage                                                            DIN 4095
Frostschutz der Trafoanlage                                                                   ZTVE-StB 09


3. Was liefert die Pfahlprobebelastung nach sti GmbH für das Aufstellen der Photovoltaik-Freilandanlage ?

In der Geotechnik ist die Pfahlprobebelastung in Verbindung mit der Baugrunduntersuchung zur Dimensionierung von Pfahlgründungen das Standartverfahren. (Eurocode7, EA-Pfähle 2012). Für Micropfahlgründungen sind Pfahlprobebelastungen gerade bei auftretenden Zug- und Horizontalkräften für die Dimensionierung und für den Nachweis der Standsicherheit erforderlich. Nur die Kombination von geotechnischer Untersuchung (Baugrunduntersuchung) und Pfahlprobebelastungen erfüllt sowohl bauaufsichtliche Erfordernisse und die Erbringung einer versicherten Leistung.

Problem:

Bei der Pfahlprobebelastung insbesondere für Mikropfahlgründungen werden Vertikallasten in der Regel relativ exakt geprüft. Verformungen durch Horizontallasten werden jedoch meist mit Anordnungen, die keinen zielgenauen Lastangriff zulassen und sich daher verdrehen können durchgeführt. Darüber hinaus sind Messungen im 1/10 mm Bereich mit Aufzeichnung wiederholter Be- und Entlastung nicht eingeführt, was bei der Dynamik der auftretenden Windlasten aber als erforderlich anzusehen ist um bleibende Verformungen auszuschließen. Dieser Sachverhalt ist vmtl. ursächlich für immer häufiger zu beobachtende Schäden an mittels Stahlrammpfählen gegründeten Photovoltaik Freilandanlagen.

Lösung:

Die Pfahlprobebelastung nach sti GmbH erlaubt es die gemäß Statik anfallenden Horizontallasten exakt einzustellen und wiederholt wirken zu lassen. Die Verformung wird dabei 1/10 mm genau gemessen, bleibende Verformungen werden erkannt. Durch zielgenauen Lastangriff am Drehpunkt des Profils wird ein Verdrehen des Pfahles verhindert. Das System wird bei der sti GmbH seit über 5 Jahren in zahlreichen Baumaßnahmen eingesetzt und hat sich in Handhabung und Auswertung sehr bewährt.


Erreichte Vorteile von wirtschaftlichem Interesse:

Die Pfahlprobebelastung nach sti GmbH genügt den Vorschriften der deutschen und europäischen Norm DIN EN 14199, DIN EN 12699, ebenso wie dem seit 01.07.2012 eingeführten Eurocode 7 und ist somit für Pfahlprobebelastungen im Rahmen der Dimensionierung von Pfahlgründungen uneingeschränkt einsetzbar. Die in jüngster Zeit immer häufiger beobachteten Schäden an pfahlgegründeten Photovoltaik Freilandanlagen können durch eine Präzise Simulation der auftretenden Kräfte vermieden werden. Ebenso ergibt sich eine kosteneffizientere Dimensionierung der Pfahlgründung und der Untergestellkonstruktion.

3. Versicherte Leistungen

Ausführung der geotechnischen Untersuchungen –Baugrunduntersuchung mit Drucksondierung und Scherflügelsondierung sowie Pfahlprobebelastung mit präziser Simulation der auftretenden Kräfte und exakter Verformungsmessung nach dem Stand der Technik